Neuer Inhalt

Deutschland: Leitmarkt für die Elektromobilität – Die Phase des Markthochlaufs der Elektromobilität hat begonnen.

Das gemeinsame Verbundprojekt EmoStar²K zwischen DIN, DKE (VDE) und NAAutomobil (VDA) unterstützt die Zielerreichung durch koordinierende Maßnahmen sowie geeignete Begleitmaßnahmen im Bereich der Standardisierung.

Teilvorhaben zur Untersuchung unterschiedlicher Schutzkonzepte beim DC-Laden

Projekt

Untersuchung unterschiedlicher Schutzkonzepte der Elektromobilität beim DC-Laden im Niederspannungsbereich

Hintergrund

Aufgrund von fehlenden umfassenden Analysen/Regelungen zur Einhaltung der Verbraucherschutzziele sollen in dem am 15.03.2017 gestarteten Unterauftrag Sicherheitsanforderungen evaluiert werden. Hierzu bedarf es weiterführender Untersuchungen in Anlehnung an bestehende Sicherheitsphilosophien und deren speziellen Anforderungen durch die Anwendung.

Ziel

Das Projekt soll durch normungsbegleitende Untersuchungen Erkenntnisse erarbeiten, die für die Festlegung von Sicherheitsanforderungen in der Elektromobilität beim Laden im DC-Niederspannungsbereich erforderlich sind und nicht im Normungsprozess geleistet werden können.

Hierzu werden bestehende nationale und internationale Schutzkonzepte der Elektromobilität beim Laden im Niederspannungsbereich mit dem tatsächlichen Bedarf in der Praxis abgeglichen und ausgewertet. Die Ergebnisse werden anschließend in das relevante Normungsgremium DKE/K 353 „Elektrostraßenfahrzeuge“ eingebracht, welches dieses Thema als wichtig erachtet. Außerdem werden weitere Normungsgremien über die Ergebnisse informiert, die an der Erstellung und/oder Änderung bzw. Ergänzung von Sicherheitsnormen beteiligt sind.

Projektnehmer

P3 Energy & Storage GmbH

Durchführung

03/2017 bis 11/2017


Ihr Ansprechpartner

Dennis Haub | DKE

Telefon: +49 69 6308 457
E-Mail: dennis.haub@vde.com