Neuer Inhalt

Deutschland: Leitmarkt für die Elektromobilität – Die Phase des Markthochlaufs der Elektromobilität hat begonnen.

Das gemeinsame Verbundprojekt EmoStar²K zwischen DIN, DKE (VDE) und NAAutomobil (VDA) unterstützt die Zielerreichung durch koordinierende Maßnahmen sowie geeignete Begleitmaßnahmen im Bereich der Standardisierung.

Abschluss des Teilvorhabens für die Ermittlung von Vibrationslasten in PHEVs

Projekt

Ermittlung von Vibrationslasten an E-Maschinen und Leistungselektronik für ISO 19453 und Erstellung von Drehzahlkollektiven

Hintergrund

In dem ISO-Gremium IS0/TC 22/SC 32 wurde die neue Normenreihe ISO 19453 zu Umgebungsbedingungen von Komponenten spezifisch für Hybrid- und E-Fahrzeuge erstellt. Der Teil 3 dieser Normenreihe beschäftigt sich mit der Schwingungserprobung dieser Komponenten. Die aufgenommen Prüfprofile wurden maßgeblich von den Messergebnissen aus einem vorangegangenen Projekt bestimmt.

Die bisher verwendete Datenbasis zur Erstellung der Prüfprofile ist jedoch noch nicht ausreichend statistisch gesichert und bildet auch noch nicht die vorhandenen bzw. die in der Entwicklung befindlichen Fahrzeugklassen ab.

Der Ausbau einer belastbaren Datenbasis für PHEV-Fahrzeuge ist ein weiteres Ziel dieses Projektes (PHEV = Plug-In-Hybrid-Fahrzeug).

Ergebnis

Die Ergebnisse decken sich weitestgehend mit den bereits in der ersten Ausgabe der ISO 19453-3 enthaltenen Prüfprofilen für Verbrenner-Anbau (Test I), Karosserie-Anbau (Test II) und bei einer rein elektrisch angetriebenen Achse (Test III).
Im Detail ergeben sich jedoch Unterschiede, welche durch eine Konsolidierung mit zahlreichen weiteren Messkurven des Auftragnehmers herausgearbeitet werden müssen. Daraus resultierend werden Änderungsvorschläge für die momentan in ISO 19453-6 enthaltenen Prüfprofile erarbeitet.

Ihr Ansprechpartner

Stephan Krähnert | VDA

Telefon: +49 30 897 842 324
E-Mail: kraehnert@vda.de