Neuer Inhalt

Deutschland: Leitmarkt für die Elektromobilität – Die Phase des Markthochlaufs der Elektromobilität hat begonnen.

Das gemeinsame Verbundprojekt EmoStar²K zwischen DIN, DKE (VDE) und NAAutomobil (VDA) unterstützt die Zielerreichung durch koordinierende Maßnahmen sowie geeignete Begleitmaßnahmen im Bereich der Standardisierung.

EmoStar²K

Deutschland: Leitmarkt für die Elektromobilität – Die Phase des Markthochlaufs der Elektromobilität hat begonnen. Um das Ziel zu erreichen, wurde durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie entschieden, koordinierende Maßnahmen sowie geeignete Begleitmaßnahmen im Bereich der Standardisierung in einem Verbundprojekt zwischen DIN, DKE (VDE) und NAAutomobil (VDA) zu fördern.

Neuer Inhalt

Der Ansatz von EmoStar²K ist es, durch die Umsetzung übergreifender, koordinierender Maßnahmen, durch geeignete Begleitmaßnahmen, Stärkung der Öffentlichkeitsarbeit und durch gezielte Unterstützung der deutschen Industrie und Forschungseinrichtungen die Vorreiterrolle Deutschlands beim Setzen von Normen und Standards der Elektromobilität voranzutreiben. Die Maßnahmen beziehen sich auf Aktivitäten bei den international anerkannten Normungsorganisationen ISO und IEC, auf europäischer Ebene bei CEN und CENELEC sowie auf nationaler Ebene bei DIN, NAAutomobil und DKE.

Was soll erreicht werden?

  • Stärkung der öffentlichen Wahrnehmung zur Akzeptanzsteigerung;
  • Schnelle und kontinuierliche Identifizierung sowie Umsetzung des Normungs- und Standardisierungsbedarfs auf Basis der Normungs-Roadmap Elektromobilität
  • Aufbau strategischer Allianzen (national und international);
  • Sensibilisierung der betroffenen Kreise, um Doppelarbeiten zu vermeiden, Synergieeffekte zu nutzen und Investitionsrisiken zu minimieren sowie Förderung und Einbindung des Mittelstandes.

Wie wird dies umgesetzt?

  1. Umsetzung der deutschen Normungsstrategie Elektromobilität und daraus resultierender spezifischer Maßnahmen (Projektkooperationen, Internationale Zusammenarbeit, …)
  2. Initiierung und Umsetzung von Standardisierungsprojekten, z.B. für die Ladeinfrastruktur
  3. Durchführung normungsbegleitender Maßnahmen, z.B. Entwicklung von Prüfverfahren im Bereich der Fahrzeugtechnik
  4. Umsetzung von Kommunikationsmaßnahmen, z.B. Teilnahme, Organisation und Durchführung von Workshops/ Konferenzen zur Vernetzung und Identifizierung von Standardisierungsbedarfen

Konsortialführer

DIN Deutsches Institut für Normung e.V., Mario Beier, Saatwinkler Damm 42/43,  13627 Berlin

Verbundpartner

VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V., Dr. Stefan Heusinger, Stresemannallee 15, 60596 Frankfurt am Main

VDA Verband der Automobilindustrie, Stephan Krähnert, Behrenstraße 35, 10117 Berlin

Projektlaufzeit

17. Juni 2016 – 31. Dezember 2019